Link verschicken   Drucken
 

Die Vereinschronik

Als man am 20.06.1990, nach einer Idee von dem damals knapp 16-jährigen Jeremy D. Frei den Verein "Laienspielgruppe Klein-Winternheim" mit 12 Mitgliedern gründete, war wahrlich nicht abzusehen, daß sich in nur wenigen Jahren ein großer kultureller Verein mit verschiedenen Abteilungen und einem so hohen Bekanntheitsgrad entwickeln würde.

Dies kam aber nicht von ungefähr, denn man hat hieran hart, oft mit sehr viel persönlchem Engagement, daran arbeiten müssen. Anfangs war die Laienspielgruppe ( LSG ) lediglich eine reine Kinder- und Jugendshow-gruppe, die während des Jahres bei den verschiedensten Veranstaltungen auftrat. Der Beiname - DIE CHAOTE - kam erst zwei Monate nach der Gründung zum Verein, genauso wie das Vereinslogo, das beliebte "Chaotemännche"

chaotemaennchen_schwarz
"Chaotemännche"



Der Vorstand sagte sich nämlich: "Wir brauchen einen Namen der auffällt und auch leicht zu merken ist".
Heute können wir sagen, daß uns dies gelungen ist. Genauso ist es uns gelungen unsere am Anfang und in der Satzung verankerten Ziele zu erreichen: Die Pflege der Kultur, des Brauchtums und vor allem der Kinder- und Jugendarbeit . Denn nach und nach haben sich neben der bekannten Kinder- und Jugendshowgruppe, die auch mehrere Hörfunk- und Fernsehauftritte absolviert hat, Tanzgruppen für Kinder und Jugendliche, ein Komitee, Männerballett, Guggemusik und Cheerleadergruppen gebildet. Man sieht hieran das es immer weitergeht und das ist ein gutes Zeichen für einen Verein.

 

Die LSG - DIE CHAOTE - e.V. , die seit ihrer Gründung vom jetzigen Vereinsvorsitzenden geführt wird, fungiert seit 1996 auch als offizieller Fastnachtsverein und hat sich auch mit und für ihre Fastnachtsveranstaltungen eine guten Namen erarbeitet. Durch die immer weiter steigenden Mitgliederzahlen war die Vereinsführung 1993 vor das Problem des Proberaumes für die verschiedenen Gruppen gestellt. Anfangs wurde im Feuerwehrhaus von Klein-Winternheim geprobt und als dies nicht mehr möglich war, bei der Famile Frei im umfunktionierten Keller.

Durch die Unterstützung der Ortsgemeinde konnten die Mitglieder ab Mitte 1993 einen ehemaligen Schulsaal in der alten Grundschule herrichten. Dieser Raum diente bis zum Abriss der "Alten Schule" im Jahre 1998 uns als Vereinsheim und er wurde umgangssprachlich liebevoll "Chaoteraum" genannt. Dann hat sich der Verein in enormer Eigenleistung im Gewerbegebiet "Raiffeisenstraße" eine Holzbaracke zu einem wunderschönen "Übergangsvereinsheim" aufgebaut. Denn die Ortsgemeinde Klein-Winternheim hat unserem Verein einen Trakt im neugebauten Dorfmittelpunkt/Rathaus als Vereinsheim zur Nutzung überlassen.

Im Oktober 2000 konnten wir in unsere neuen Räumlichkeiten einziehen. Seit 1991 ist der Verein auch Mitglied im Deutschen Laienspielverband, dessen Bundespräsident siet 1999 auch gleichzeitig unser Vorsitzender - Jeremy D. Frei - ist. Egal wo und mit welcher Gruppe unser Verein in Erscheinung tritt, er ist immer willkommen und er verbreitet mit seinen Auftritten Frohsinn und Freude. In all den Jahren hat der Verein immer wieder viel Geld in die Kinder- und Jugendarbeit und auch in die technische Weiterentwicklung gesteckt. So wurden die Gruppen vom Verein kostenlos eingekleidet, es wurden Ausflüge und Mehrtagesfahrten in Jugendherbergen unternommen und es wurde auch oft gemeinsam Sommerfeste gefeiert.

Die Tonträger- und Beschallungsanlage des Vereins wurde immer weiter und professioneller ausgebaut und 1997 gab die Kinder- und Jugendshowgruppe ihre erste CD heraus :,,Einfach chaotisch".

Ein Höhepunkt im Vereinsleben war sicherlich das Fest der Fahnenweihe , welches am 1. Mai 1996 mit einem würdigen Festprogramm in der Klein-Wintemheimer Haybachhalle gefeiert wurde. Die Mitgliederentwicklung bei der LSG - DIE CHAOTE - ist in einem stetigen Aufstieg begriffen, was nicht zuletzt eine Anerkennung der geleisteten kulturellen Vereinsarbeit ist. Ebenso ist die Arbeit des Vorsitzenden Jeremy D. Frei anerkannt worden, denn bereits 1993 wählten ihn die Vertreter der Vereine des Deutschen Lalenspielverbandes in das geschäftsführende Präsidium des DELAV und im November 1999 zum neuen Verbandspräsidenten .

Seit 1997/1998 stehen dem Verein namhafte Sponsoren zur Seite. Besonders die Brauerei Bischoff hat den Verein mit viel Logistik und Material unterstützt, daher hat diese eigentlich mehr als nur ein Dankeschön verdient, denn ohne diese Unterstützung wäre vieles rein finanziell nicht möglich gewesen. Die Ausrichtung der Deutschen Volkskunsttage 1998 stellte die LSG - DIE CHA0TE - e.V. wieder einmal vor eine große Aufgabe und auch für die gesamte Ortsgemeinde Klein-Winternheim war die Ausrichtung der Deutschen Volkskunsttage 1998 vom 20.-24. Mai 1998 durch die LSG - DIE CHAOTE - ein besonderes Ereignis. Ein großes und gelungenes Fest, mit über 100 teilnehmenden Vereinen, sollte es werden und sogar der SWR hat den Festumzug mit der Moderation von Jeremy D. Frei live im Fernsehen übertragen.

Im Dezember 1998 ist es der Vereinsführung gelungen, zusammen mit den offiziellen Hauptsponsoren der LSG - DIE CHAOTE - einen Mercedes-Sprinter-Bus mit 9 Sitzplätzen anzuschaffen. Diese Anschaffung wurde allein schon durch die Kinder- und Jugendgruppen nötig, die 1998 über 55 Auftritte absolviert haben und durch die Steigerung der Anzahl der Aktiven in den einzelnen Gruppen.

Am Fastnachtsfreitag 1999 wurde erstmals die "närrischen" Gemeindeorden verliehen. die ersten gingen standesgemäß an die Ortsbürgermeisterin Ute Granold (MdL) sowie an den CHAOTE-Gründer und Vereinspräsidenten Jeremy D. Frei. 1999 ist auch ein ereignisreiches Jahr bei der LSG - DIE CHAOTE -: Im Mai wurde mit den Dreharbeiten zum ersten Video der Kinder- und Jugendshowgruppe begonnen und im Juni 1999 begannen die Tonstudioaufnahmen für die Synchronisierung sowie für die zweite CD "Der liebe Gott weiß, daß mir Chaote sinn!" .

Im Juli 1999 nahm eine siebenköpfige Mannschaft der LSG - DIE CHAOTE - an der SWR- und HR-Sendung "Seeparkspiele" im nordhessischen Kirchheim teil. Eine positive und überregionale Werbung für die LSG - DIE CHAOTE - e.V..

Im April 2001 wird der Verein durch Beschluß der Mitgliederversammlung LSG -DIE CHAOTE- e.V. und lässt sich in das Vereinsregister des Amtsgerichts (AG) Mainz unter diesem Namen eintragen!

Durch die zahlreichen Kinder und Jugendlichen, die nicht mehr nur aus der Verbandsgemeinde Nieder-Olm kommen, sondern aus den Stadtteilen von Mainz und sogar darüberhinaus, wurde das Angebot stetig erweitert. Es gibt Tanzangebote sowie Angebote im Bereich Show und Gesang nun für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 (!!!) bis 25 Jahren.

Im Jahr 2002 wurde eine "Cheerleaderabteilung" gegründet, die professionelle Trainingsbedingungen bei der LSG - DIE CHAOTE - e.V. vorfindet.

Der August 2003 hinterließ keine guten Zeilen im Geschichtsbuch des Vereins, denn der vereinseigene Imbisswagen wird gestohlen und nur drei Tage später wird in das Vereinsheim im Dorfmittelpunkt eingebrochen und Teile der Beschallungs- und Beleuchtungsanlage gestohlen. Die Täter konnten nicht ermittelt werden. Die Versicherung übernahm glücklicherweise den grössten Teil des Schadens.

Die Cheerleaderabteilung wächst auf rund 50 Aktive im Herbst 2004 an, denn eine zweite Cheerleadergruppe, die CHAOTE-CHEERLEADER *juniors* , bilden ein Angebot in Cheerleading seit September 2004 für zehn- bis 15-jährige Mädchen an. Auch das Jahr 2005 soll historisch werden, denn die Guggemusik mit dem lustigen Namen "Doguggense" wird im Verein gegründet und bietet eine Betätigung für alt und jung bei der LSG - DIE CHAOTE -. Im Jahr 2009 wird die Guggemusik in "Haybachfetzer" umbenannt und vertritt den Verein auf vielen Veranstaltungen.

In der Kampagne 2012 fanden die Fastnachtsveranstaltungen erstmals in Mainz in voller Halle statt und es hat sich bewährt dies so fortzuführen. Das Rheinhessische Showtanzturnier, welches ein Höhepunkt im Vereinsjahr der LSG -DIE CHAOTE- e.V. bildet, fand 2012 erstmals in der Ulmenhalle Ober-Olm statt und war mit rund 1.000 Besuchern jeweils wieder ausverkauft. Hier fand man sehr gute Bedingungen vor, vor allem das die Küche mit Ausgabe auf einer Ebene mit der Veranstaltungsfläche war, kam bei den Gästen und auch bei allen Veranstaltungshelfern gut an.

Im Sommer 2012 gründete man unter der Leitung von "Vereins-Musikdirektor" Jürgen Baumgart erstmals für Erwachsene eine Show- und Gesangsgruppe, welche in dem weiteren Quartier in der Chaote-Halle in Mommenheim proben wird.

Mittlerweile ist die LSG - DIE CHAOTE - e.V. mit ihren zahlreichen Kindern und Jugendlichen, ihren vielen tollen Gruppen und Abteilungen im kulturellen und sportlichen Leben von Rheinland-Pfalz nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, dass sich auch die Landesregierung immer auf die LSG -DIE CHAOTE- e.V. verlassen kann und die verschiedenen Gruppen oft und gerne für ihre Veranstaltungen einsetzt.

Der Verein genießt überall ein gutes Ansehen und wurde seiner bei der Gründung selbst gestellten Aufgabe immer wieder gerecht:

FREUDE ZU SCHENKEN!!!

Auch in Zukunft wird die LSG - DIE CHAOTE - e.V. sich für die Erhaltung des Brauchtums, die Kulturpflege, für die traditionelle Fastnacht und vor allem für die ausgeprägte kulturelle sowie sportliche Kinder- und Jugendarbeit einsetzen, damit diese Vereinsgeschichte weiterhin eine "Erfolgsstory" bleibt.

 

 

UNSERE SPONSOREN

 

 

Rheinhessennews möbelmartin Pfungstädter backultur flyeronline KBL textildruckonline

KONTAKTIEREN SIE UNS!

ort

KOMM VORBEI

Bahnhofstraße 3

55270 Klein Winterheim

ruf an

RUF AN

06136 / 85737

 

 

email

SCHREIB UNS

facebook